franzisurace

  Startseite
  Über...
  Archiv
  -->>PiczZ VoN MiR<<--
  <---100 FraGen--->
  -->>FüR MaMa<<--
  -->>LiebesGeseTz<<--
  -->>SpracHe deR GirLz<<--
  -->>Die AuFkLärunGen^^<<--
  -->>AbKürZunGen<<--
  -->>pLaYa-SprüChe<<--
  ->deiNe MuTTerSprücHe<-
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   --->King-Bushido<---
   $Deecee$
   Chrissis BloG
   Dominik De Pinto
   Jackass World
   Chris Blog
   FunFire
   ICQ
   Musicload
   Christofer hp
   ParTyPiraTen
   Sinas HP!!!!
   KnuDDels ChaT
   mein graphicbook,malt was dazu=)





http://myblog.de/franzisurace

Gratis bloggen bei
myblog.de







Du hast mich auf die Welt gebracht,
hast mit mir geträumt, gespielt und gelacht.

Du hast mich in deinen Armen gewiegt,
so manchen Kummer im Herzen besiegt.

Hast Tränen getrocknet und Nächte gewacht,
warst oftmals verzweifelt, hast trotzdem gelacht.

Für all' deine Liebe, mein Leben lang,
hab heut', liebe Mutter, von Herzen Dank.



An die Mutter

Du hast das Größte mir gegeben: Mein Dasein, das verdank'
ich dir.
Du, Mutter, schenktest mir das Leben, denn du hast "ja" gesagt zu mir-
Du gabst den Dingen ihren Namen, halfst erste Worte zu versteh'n.
Du gabst der Welt einst ihre Farben, ließest mich ihre Schönheit sehn:

Du wusstest Märchen und Geschichten und sangst mich in den Traum der Nacht,
erzähltest mir von Gott, dem Vater, hast mir das Beten beigebracht.
Ja machte meine ersten Schritte an deiner lieben, guten Hand.
Du zeigtest mir die ersten Wunder in einem unbekannten Land.

Du hast mir meine Angst genommen, denn wenn ich rief, dann warst du da.
Du gabst Vertrauen mir ins Leben, weil ich stets spürte, du bist nah.
Wenn du mich ansahst, sah ich Freude und wusste mich von dir geliebt.
So lernte ich mein erstes Lächeln, die schönste Sprache, die es gibt.

Was du tatest, kann ich nie vergelten, zu klein ist meine Kraft dafür.
Drum kann ich nur das eine sagen: Hab' Dank und Gott vergelt's es dir.








Meine Mutter


Kein Vogel sitzt in Flaum und Moos
in seinem Nest so warm
als ich auf meiner Mutter Schoß,
auf meiner Mutter Arm.
Und tut mir weh mein Kopf und Fuß,
vergeht mir aller Schmerz,
gibt mir die Mutter einen Kuss
und drückt mich an ihr Herz



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung